Glenglassaugh

Glenglassaugh wurde um 1875 in Portsoy, an der Mündung des Spey und Deveron, erbaut und 1959/1960 vollständig renoviert. Seit 1986 war Glenglassaugh stillgelegt, die Lizenz wurde 1992 vom damaligen Besitzer, der heutigen Edrington Group, gelöscht. Lange Zeit musste man damit rechnen, dass in Glenglassaugh nie mehr Spirit in Fässer abgefüllt wird. Im April 2008 zeichnete sich aber zur Freude vieler Liebhaber die Wende ab! The Sceant Group aus Amsterdam kaufte die Brennerei für 5 Mio. Pfund. Seit November 2008 gilt wieder der Status: 'In Produktion'. Aufgrund der langen Schliessung sind heute entweder junge oder rare, alte Abfüllungen erhältlich.

Als Single Malt ist Glenglassaugh ein sehr eigenständiger Küstenmalt, der sich am ehesten mit malzig, etwas salzig, ölig und vielleicht grasig einordnen lässt.

Nach einigen Jahren wurde die Destillerie in die BenRiach-Company (mit Billy Walker an dessen Spitze) übernommen. Zusammen wurden die drei darin enthaltenen Destillerien BenRiach, GlenDronach und Glenglassaugh 2016 an die US-Firma Brown Forman verkauft. Von Brown Forman dürfte den meisten ein Brand bekannt sein: Jack Daniel's...